Protokoll der Generalversammlung

Jahreshauptversammlung am 25. Januar 2019

im Clubhaus des TC March e.V.

 

Anwesend: siehe Anwesenheitsliste =  23 Mitglieder

Beginn: 20.10 Uhr
Protokollführer: Armin Rudolph

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Bekanntgabe der Tagesordnung
  2. Ehrungen
  3. Berichte der jeweiligen Vorstandsmitgliedes
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Wahlen
  7. Verschiedenes

 

Top 1: Begrüßung

Die Begrüßung erfolgte durch den 1. Vorsitzenden, Günther Giselbrecht.

Er begrüßte insbesondere, Herrn Lorenz, Vertreter für Herrn Bürgermeister Mursa, den Ehrenvorsitzenden Roland Bänsch und die Ehrenmitglieder Birgit von Samson, sowie die nicht anwesenden Wolfram Mündlein und Dieter Muy. Maria Zimmermann die zweite Kassenprüferin ist entschuldigt.

 

Erklärung, dass die Versammlung satzungsgemäß mit der Tagesordnung einberufen wurde. Es wurde festgestellt, dass die Versammlung beschlussfähig ist.

 

Wortmeldungen: keine

 

Top 2: Ehrungen und Trauer

Schweigeminute für Christa Bauer und Helmut Hau, die im Jahre 2018 verstorben sind.

Für besondere Treue zum Verein und jahrzehntelange Mitgliedschaft wurden Ali und Charlotte Sänger, sowie Markus Gutmann für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Besonderer Dank für die Ausrichtung des Adventscafe gilt Birgit von Samson und ihrem Team. Weiter wurde Annemarie für Ihre Dienste bei der Mittwochsbewirtung, Josef Wurnitsch  für seine Dienste bei der Platzaufbereitung etc., Joachim Lingg für die Erstellung der Urkunden und Wolfram Mündlein für seine 20 Jahre Organisation der Radtour geehrt. Weitere Ehrungen waren Doris Kleefeld wurde für die Pflege der Blumen und den Garten, sowie Hubert Ferst für das Herausstellen der Mülleimer. Im Jahre 2018 übernahm Wendela Bänsch verschiedene Arbeiten bei der Pflege der Grünanlage. Hierfür wurde Sie geehrt und ihr gedankt. Für das Jahr 2019 konnte Fin Schuhmacher gewonnen der als „Profi“ die Pflege der Garten und Grünanlage übernehmen wird.

 

Markus Gutmann wurde für seine sportliche Leistung; LK 7; geehrt.

 

Sabine Henschler-Lingg gilt ein großer Dank für die Zubereitung der Suppe, die es traditionell im Anschluss an die Versammlung gab.

 

Wortmeldungen: keine

 

Top 3: Berichte der jeweiligen Vorstandsmitglieder

Heidrun Muy wird hier vertreten durch Günther Giselbrecht.

Überschuss 2018 – 4.846,— €; dieser ist geringer als im Vorjahr durch gestiegene Kosten hier insbesondere die Energiekosten. Einnahmen aus Gastgebühren ca. 1.100,— € mit einem lachenden und weinenden Auge. Der Verein verfügt über ein Guthaben von ca. 44.000,— €, Von der Gemeinde erhielt der Verein einen Zuschuss von ca. 3.900,— €

Zahlen Mitglieder:

Abmeldungen aus gesundheitlichen Gründen: 24.

Neueinsteiger durch die Tennisschule André Wrobel und Achim Hausen. Hier 10 neue Mitglieder.

 

Der Sportwart Oliver Lingg berichtete über folgende Platzierungen und Veranstaltungen:

Herren 40 – Winterhallenrunde 1. Bezirksliga belegte den 4. Platz.

Jahresauftaktveranstaltung hat erfreulicherweise stattgefunden.

Damen 50 TSG –  6. Platz in der 1. Bezirksliga, Damen 60 Doppel – Erneut Mannschaftsbezirksmeister, Herren 40-1 TSG 2. Platz 1. Bezirksliga, Herren 40-2 TSG 2.Platz 1.Kreisliga und steigen auf. Herren 50 – 2. Platz 2. Bezirksliga.

Die geschlossenen Spielgemeinschaften haben gut funktioniert, Herren 70-1 TSG 4.Platz in der Oberliga. Herren 70-2 TSG 2. Platz in der 2. Bezirksliga

Im Herbst – Mixed 40 TSG – 1. Platz in der 2.Bezirksklasse und steigen in die 1. Bezirksliga auf.

 

Am 7.10.2018. fand das Grümpelturnier. 18 Teilnehmer in 9 Mannschaften kämpften stark. Dies war eine sehr schöne Veranstaltung. Vor allem aber war es eine gute Veranstaltung. Verschiedene Bilder hiervon wurden gezeigt. Essen und trinken gehört dazu.

Vorstellung der Mannschaften, hier auch verschiedene Spielgemeinschaften, für die Saison 2019.

Oliver Lingg wünscht viel Spaß bei der neuen Saison.

 

Bericht Jugendabteilung / Team – Achim Hausen

42 Mitglieder. 5 Junge Jungs, Abgang von 9 Jugendlichen.

Veranstaltungen wie jedes Jahr:

Saisoneröffnung – war gut besucht und durch die Eltern unterstützt.

Saisonabschluss war ebenfalls gut besucht.

Mit den Kindern wurden vereinseigene Turniere durchgeführt, da es sonst keine gab. Diese hat André Wrobel organisiert. Hier gilt ein Dank den Eltern die dies unterstützt haben.

Im November fand das „Jugend backt“ Event statt. Die Veranstaltung war sehr schön. Die Plätzchen wurden dann für die Jugendkasse verkauft.

Aufgrund von großen Altersunterschieden wurden keine Mannschaften gemeldet. Für Eltern ist es immer schwieriger für 6 Termine eine Zusage zu geben, was verwunderlich ist, da dies für 30 Fußballspiele möglich ist.

Im Jahr 2018 fand weiter die Kooperation Schule Verein statt. Ziel ist die Rekrutierung neuer Mitglieder. Die Aktion findet in Verbindung mit drei Grundschulen (Holzhausen, Hugstetten und Neuershausen) statt. Die Begleitung erfolgte durch Achim Hausen. Neu wurde die Veranstaltung Verein in der Schule durchgeführt. Diese wurde gut angenommen. Die Schulen hätten hier gerne eine Kooperation. Es wurde angeregt, dies durch einen professionellen Trainer durchführen zu lassen. Im Jahr 2018 wurde die Veranstaltung durch Achim Hausen durchgeführt. Es wurde die Frage gestellt, ob hier auch die Gesamtschule berücksichtigt werden kann.

Sommeraktion – Sommerferienprogramm. Dies macht der TC March bereits seit Jahren erfolgreich.

 

Da Achim Hausen das Vorstandsteam verlässt machte er einen Rückblick /Ausblick.

Ausstieg von Kerstin Haase und Birgit Samson in den vergangenen Jahren. Er berichtete über die Erfolge und dokumentierte dies mit verschiedenen Bildern. Er führte aus, dass es schön wäre wenn auch von den sonstigen Spielern etwas mehr Interesse an der Jugendarbeit gezeigt würde. . Er wünscht dem Verein / der Jugendarbeit, dass André Wrobel weiter gesund bleibt, um hier den Verein nach vorne zu bringen.

 

Günther Giselbrecht bedankte sich für sein Engagement in den letzten 10 Jahren. Tolle Organisation, im Vorstand aus „Drei macht Eins“. Hierfür übergab der 1. Vorsitzende ein kleines Geschenk.

 

Wortmeldungen: keine

 

Top 4: Bericht der Kassenprüfer

Maria Eckenfels berichtet, dass Sie zusammen mit Maria Zimmermann die Kassenprüfung vorgenommen hat und dabei keine Unstimmigkeiten feststellen konnte. Der Verein wirtschaftet gut und die Kassenwartin sorgt hierfür. Maria Eckenfels bat darüber hinaus bei einem Austritt aus dem Verein über eine passive Mitgliedschaft nachzudenken.

 

Wortmeldungen: keine

 

Top 5: Entlastung des Vorstands

Herr Lorenz bedankte sich für die ausführliche Information. Er dankte für gute Leistungen des Vereins und er stellte die Frage ob noch Punkte offen sind. Dies war nicht der Fall. Im Anschluss stellte er die Frage bezüglich der Entlastung des Vorstandes. Diese wird einstimmig angenommen. Die Vorstandsmitglieder enthalten sich.

 

Wortmeldungen: keine

 

Top 6: Wahlen

Information über die Entwicklung des Vorstandsteam, die sich schwierig gestaltet aber hierfür dank Oliver Lingg eine Lösung gefunden wurde.

Heidrun Muy stellt sich weiter zur Wahl als Kassenwartin, Armin Rudolph wird weiter als Leiter Geschäftsstelle und Pressewart tätig sein. Es gibt Vorschläge für neue Mitglieder für den Jugendwart und Sportwart. Hier sind wir froh ein junges Vereinsmitglied, Björn Jost, für den Sportwart akquiriert zu haben. Des Weiteren wird Michael Muy als Jugendwart vorgeschlagen. Josef Wurnitsch wird sich um die Arbeiten im Außenbereich kümmern. Der Vorschlag für den 1. und 2. Vorsitzenden wurde zwischen Oliver Lingg und Günther Giselbrecht quasi ausgewürfelt. Oliver Lingg wird als 1. Vorsitzender vorgeschlagen. 2. Vorsitzender Günther Giselbrecht.

Herr Lorenz liest die Vorschläge nochmals vor. Die Abstimmung erfolgte en-bloc. Die Zustimmung wurde einstimmig erteilt und angenommen.

 

Oliver Lingg übernimmt sodann als neuer 1.Vorsitzender die Leitung der Sitzung.

 

Top 7: Verschiedenes

Roland Bänsch freut sich dass es so weiter geht. Er drückte sein Unverständnis aus, dass langjährige Mitglieder nicht den Verein als passives Mitglied unterstützen.

Die Höhe der Rücklagen wurde angesprochen. Er dankte dem Automatenflüsterer Josef Wurnitsch. Weiter führte er aus, dass es Mitglieder gibt die sich geärgert haben, dass die Reparatur der Schließanlage länger gedauert hat.

 

Oliver Lingg führte aus, dass dies am Fehlen des Technikchefs lag. Dies ist ja nun behoben mit Günther Giselbrecht. Das Finanzpolster ist gut. Dieses ist auch für zukünftige Reparaturen nötig.

 

Achim Hausen führte aus, dass es besser ist in Infrastruktur und in den Trainingsbereich zu investieren. Für die Zukunft wünscht er sich mehr Publikation vom Verein / mehr Öffentlichkeitsarbeit.

 

Anregung neue Terrassenstühle und Tische.

 

Herr Lorenz dankte für die Arbeit bei der Jugendarbeit. Die Gemeinde unterstützt gerne die Jugendarbeit, damit die Jugendlichen in einem guten Umfeld aufwachsen. Er dankte dafür dem Verein und freut sich auf die gemeinsame Zukunft mit diesem.

 

Im Anschluss wurde die schmackhafte Suppe von Sabine Henschler-Lingg serviert, die von allen Mitgliedern dankbar angenommen wurde.

 

Ende 21.30 Uhr

 

Oliver Lingg

(1. Vorsitzender)

 

Comments are closed.

TOP