“Tolles” Turnier der Tenniskinder !

  • Beitrag veröffentlicht:21. Juli 2020

Am Sonntag, 19.07.,  fand auf der Anlage des TC March in Holzhausen ein großes Tennisturnier der Jugendabteilungen vom TC March und TC Hochdorf statt. In Kooperation der beiden Vereine wurde  ein Mini-Turnier (Kleinfeld) und ein Midi-Turnier  ausgespielt.

Endlich war die weitläufige Anlage des TC March mal wieder mit Kindern und Eltern, aber auch interessierten Zuschauern beider Vereine gut gefüllt, soweit dies die Corona-Beschränkungen zuließen.

Bei strahlendem Wetter und einer tollen Versorgung durch die Eltern und vor allem durch Susi Wrobel, kamen in beiden Konkurrenzen zahlreiche Kinder zum Einsatz und lieferten sich spannende Spiele.

Auf allen sechs Plätzen wurde hart um jeden Punkt gekämpft, so dass ein Hofeis, ein Getränk, Brezel, Bananen und Muffins als Gratis-Verpflegung durch Vereine und Eltern mehr als verdient für alle Spielerinnen und Spieler war.

In der Konkurrenz der Mini wurden vier Spielrunden gespielt mit 2 Gewinnsätzen bis 11Punkte und einem Entscheidungssatz bis 7 Punkte. Eine hohe Leistungsdichte mit vielen spannenden Spielen führte dazu, dass alle Spieler nach Siegen, Sätzen und Punkten ganz eng beeinander lagen und es doppelte Treppchen-Plätze gab: 

3.Platz: Jayden Pachutzki  (TC March)
2.Platz: Julian Zahn  (TC Hochdorf) und  Yasin Yildrim (TC Hochdorf)
1.Platz: Benjamin Hausen (TC Hochdorf) und Paul Scherzinger (TC March)

Gratulation an alle Teilnehmer/-innen!!

Auch bei den älteren Kindern “Midis” und Jugendlichen zeigten die kleinen Champions auf dem Grossfeld und dem leicht verkürzten Midifeld spannende Ballwechsel. Besonders die Hitze brachte die Spielerinnen und Spieler fast bis an ihre Leistungsgrenze. Aber mit rechtzeitigen Pausen und kühlen Getränken hielten alle das große Pensum im ‘jeder gegen jeden” Modus durch und nahmen nach 3 intensiven Stunden zufrieden ihre Urkunden entgegen.

Eine insgesamt sehr gelungene gemeinsame Turnierveranstaltung der beiden Tennis-Vereine in Hochdorf und der March, die sicher ihre Fortsetzung finden wird.

Einen ganz besondere Dank noch einmal an Susi und André Wrobel für die Organisation und Verpflegung, die nicht nur die Spielzeit umfasste, sondern auch die Vorbereitung und den Abbau.