Bericht Jahreshauptversammlung 30.01.2014

  • Beitrag veröffentlicht:22. März 2014

 Jahreshauptversammlung am 30.01.2014 im Clubhaus des TC March e.V.

Anwesend: s. Anwesenheitsliste = 28 Mitglieder
Beginn: 20.10 Uhr

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Bekanntgabe der Tagesordnung sowie Totengedenken

2. Ehrungen

3. Berichte der jeweiligen Vorstandsmitglieder

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Entlastung des Vorstandes

6. Beitragserhöhungen

7. Verschiedenes

Top 1: Begrüßung und Totengedenken

Der 1. Vorsitzende Günther Giselbrecht begrüßt die erschienenen Mitglieder, insbesondere den Vertreter der Gemeinde Herrn Meisel. Der Ehrenvorsitzenden Roland Bänsch hat sich erstmals seit 30 Jahren entschuldigt und konnte nicht teilnehmen. Besonders begrüßt wurde auch das Ehrenmitglied Dieter Muy. Er erklärt, dass die Einladung fristgemäß erfolgt ist und keine Anträge eingegangen sind. Erstaunt war er über die geringe Teilnahme an der Hauptversammlung trotz der geplanten Beitragserhöhungen.

Er hebt den Teamgedanken des jetzigen Vorstandes hervor, ohne den die Arbeit kaum zu bewältigen wäre. Erfreulicherweise bleibt uns dadurch Birgit von Samson als Jugendwartin erhalten – sie erfährt sehr viel Unterstützung von Achim Hausen und Kerstin Haase. Ein erfolgreiches Jahr ging zu Ende, der TC March zeigt mehr Präsens bei LK-Turnieren und hat dadurch auch einen LK8 Spieler – Markus Gutmann – zu verzeichnen. Leider sind im letzten Jahr 3 Mitglieder verstorben: Helma Borggräfe, Franz Kunzmann sowie kürzlich Bärbel Ohrnberger. Die anwesenden Mitglieder erheben sich und gedenken der Toten.

Wortmeldungen: keine

2. Ehrungen

Günther Giselbrecht dankt zunächst der Gemeinde für den Zuschuss für die Jugendarbeit des TC March.

Auch dankt er bei den Ehrungen für 30-jährige Mitgliedschaft im Club, dies sind: Charlotte und Ali Sänger, Heide Waschelitz, Peter Ockenfels sowie Markus Gutmann. Letztes Jahr wurde leider Heidrun Muy vergessen zu ehren – was nun nachgeholt wird.

Als nächstes werden die Vielarbeiter geehrt und erhalten für Ihre Dienste einen Sekt. Hier werden Hubert Ferst (nicht anwesend), Wolfram Mündlein, Josef Wurnitsch, Heinrich Löhler (nicht anwesend) und Roland Bänsch (nicht anwesend) besonders hervorgehoben. Doris Kleefeld, Maria Ferst (nicht anwesend) und Heidrun Muy wird mit einem Blumenstrauß gedankt. Auch das Küchenteam Andrea und Jürgen Wilcke, Michele Schumacher sowie Annemarie Streit erhalten Blumen als Dankeschön.

Hervorgehoben wird einmal mehr Dieter Muy für 30 Jahre aktive Vereinsarbeit an führender Position im Vorstand.

Wortmeldungen: keine

3. Berichte der jeweiligen Vorstandsmitglieder

Der 1. Vorsitzende Günther Giselbrecht berichtet über die Beteiligung des Vereins an einer bundesweiten Vereinsbefragung des DOSB und des Bundesinstitutes für Sportwissenschaft unter der Leitung von Prof. Breuer. Die Vereine erhoffen sich hiervon Handlungsempfehlungen für die Arbeit in der Zukunft.

Das Jahr 2013 war für den TC March ein besonderes Jahr, im Sommer konnte das 25jährige Bestehen des Clubheims gefeiert werden. Zusätzlich engagiert sich der TC March auch weiter im Breitensport, so wurden wieder Wanderungen und Fahrten mit dem Rad angeboten, die Teilnahme an dem Grümpelturnier des Schützenvereins ist längst Tradition, diesmal glänzten die Damen: Die Damenmannschaft (Doris Kleefeld, Michele Schumacher, Heidrun Muy und Karin Schilli) konnte beim Grümpelschießen den 1. Platz belegen.

Dieses Jahr wurde erstmals ein Neubürgerempfang durchgeführt, bei dem sich der TC March neben den anderen Vereinen auch vorstellen konnte. Dank an Birgit von Samson.

Im Sommer wird der TC March erstmals den TC Hochdorf bei der Durchführung eines LK-Turniers unterstützen. Vom 22.-24.08. wird der TC March die Plätze für das Turnier zur Verfügung stellen.

Der Verein plant in diesem Jahr zum ersten Mal auch wieder ein Tennis-Grümpelturnier für Vereinsteams anzubieten.

Die Kassenwartin Heidrun Muy gibt eine Übersicht über die Ausgaben und Einnahmen. Erfreulicherweise brachte das Jahr 2013 eine positive Bilanz hervor, was hauptsächlich auf den Zuschuss der Gemeinde zum „Bachwasser” zurückzuführen ist. Im Wirtschaftsbereich sind die Einnahmen rückläufig und die Ausgaben steigen – so wurden im letzten Jahr eine neue Spülmaschine, ein Kühlschrank für die Küche, ein Telefon und neue Tennisnetze angeschafft. Dieses Jahr müssen sicherlich die Kühlschränke im Wirtschaftsbereich nachbeschafft werden.

Heidrun Muy bedankt sich für die Rückmeldungen bezüglich der SEPA- Umstellung. Sie wird im März die Mitgliedsbeiträge einziehen und bittet bei Fehlern um eine telefonische Rücksprache um hohe Rücklaufgebühren zu vermeiden. Die Mandats-Nr. entspricht der Mitgliedsnummer.

Der Sportwart Olli Lingg beginnt seinen Bericht mit einem Dank an seine Mitstreiter Norbert Wallum, der sich um die Organisation von Turnieren kümmert und Markus Gutmann, der die Spielpläne anfertigt und aushängt.

Das Schleifchenturnier am 27.04. musste wegen des Wetters und der geringen Teilnehmerzahl abgesagt werden.

Beim Jubiläumsturnier am 20.07. nahmen 22 Mitglieder teil.

Er gibt einen Überblick über die Platzierungen der Mannschaften in den verschiedenen Klassen und gibt bekannt, dass die Mannschaft „Damen 60″ Doppelbezirksmeister wurde. Alle Damen 60-Teammitglieder erhalten eine Urkunde des Verbandes und Sekt.

Dann erläutert er die Mannschaften, die im Jahr 2014 antreten werden und gibt Angaben über die LK’s sowie eine Übersicht über die Altersverteilung im Club.

Als Vertreter des Ressorts Jugend berichtet Achim Hausen über die Arbeit mit den Jugendlichen und dankt auch Kerstin Haase und Birgit von Samson, insbesondere auch für die Bereitschaft weiter als Jugendwartin zur Verfügung zu stehen.

Er berichtet über die Leistungen der erfolgreichen 6 Jugendmannschaften. Die Mannschaften konnten alle ohne Spielgemeinschaft gemeldet werden.

Es nahmen 38 Jugendliche am Sommertraining mit Eiko Bäumker und André Wrobel teil. Die „Kooperation Schule und Verein” war Dank des Engagement von Birgit von Samson wieder ein Erfolg. Es fand ein TeamCup Anfang Mai und ein Abschlussfest Anfang September statt. Hierbei engagierten sich die Eltern sehr und sind auch bereit die Betreuung der Kindermannschaften mit zu übernehmen.

Lobend erwähnte er auch die Einbindung der Jugendlichen in das Jubiläumsturnier. Die Jugendlichen beginnen auch an LK-Turnieren teilzunehmen. So konnte Rafaela Borggräfe bereits einen 1. Platz und Zoe Hausen einen 2. Platz verzeichnen.

Erfreulicherweise fand sich für die Jugendlichen ein Sponsor für die Mannschaftstrikots. Hier bedankt sich Achim Hausen beim „Wirtshaus Goldener Stern” in Freiburg.

Der 2. Vorsitzende Dieter Muy berichtet über den Zustand der Plätze und bedankt sich zunächst bei den beiden Platzwarten für ihre Arbeit. Er gibt eine Übersicht über die angefallenen Arbeitsstunden und zeigt in einer Statistik, wie viel arbeitspflichtige Mitglieder den Verein unterstützen bei der Pflege der Anlage sowie Reparaturen etc. Dabei dankt er allen Mitgliedern für ihre tatkräftige Unterstützung, ohne die der Verein so nicht bestehen könnte. Leider gehen die arbeitsstundenpflichtigen Mitglieder immer weiter zurück, so dass dann irgendwann evtl. die Platzaufbereitung an eine Fremdfirma vergeben werden muss.

Die Termine für die Platzaufbereitung 2014: 14./15.3.

21./22.3.

28./29.3.

Ersatztermin 4.4.

Wortmeldungen: Frage Stand der Finanzen: Aktueller Stand 20 266,- Euro

Top 4: Bericht der Kassenprüfer

Hans-Georg Just gibt bekannt, dass er zusammen mit Maria Eckenfels am 28.01. die Kassenprüfung vorgenommen hat und dabei keine Unstimmigkeiten feststellen konnte. Er bedankt sich bei Heidrun Muy für ihre Dienste.

Wortmeldungen: keine

Top 5 Entlastung des Vorstandes

Herr Meisel erklärt sich bereit die Entlastung des Vorstandes vorzunehmen. Diese wird einstimmig angenommen. Er bedankt sich für die empathische und engagierte Jugendarbeit sowie die Arbeit des Sportwartes und aller anderen Ressorts und hebt die gute Stimmung hervor. Er betont die solide Haushaltspolitik und positive Außendarstellung des TC March, weswegen sich die Gemeinde keine Sorgen um den TC March macht.

Wortmeldungen: keine

 Top 6 Beitragserhöhungen

Günther Giselbrecht gibt zu bedenken, dass die letzte Beitragserhöhung lange her ist (2001 bei der Euroumstellung), immer weniger Arbeitsstunden abgeleistet werden (ältere Mitglieder, mehr passive Mitglieder), das Clubhaus auch immer älter wird und damit reparaturbedürftig. Der Vorschlag ist, lieber rechtzeitig aber dafür moderat die Mitgliedsbeiträge anzupassen. Vorgeschlagen wird: 15,- Euro/aktivem Mitglied, 20,- Euro/Paar, 5,- Euro/Kind bzw. Jugendlichen und dies nach 3 und 6 Jahren nochmals zu wiederholen. Die Diskussion wird eröffnet.

Zur Sanierung der Vereinsfinanzen vorgeschlagen wird u.a.:

  • Erhöhung der Einnahmen über den Wirtschaftsbetrieb
  • Günstigeren Energieanbieter auswählen
  • Arbeitsstunden erhöhen
  • Erhöhen der Getränkepreise

Angemerkt wird auch, dass für das Tennis im Winter allein für eine Hallenstunde schon mehr Geld ausgegeben wird.

Dann wird die Abstimmung zu der Beitragserhöhung um 15,-/Mitglied, 20,-/Paar, 5,-/Kind vorgenommen:

Der Antrag wird einstimmig angenommen!

Der 2. Antrag, eine weitere Beitragserhöhung in 3 Jahren in gleicher Höhe schon jetzt zu beschließen:

Er wird abgelehnt mit 14 Gegenstimmen, 4 Enthaltungen, 10 Ja-Stimmen (um sich nicht frühzeitig festzulegen und zu blockieren)

 Top 7 Verschiedenes

Günther bedankt sich bei den Mitgliedern für die Teilnahme.

 Zum Schluss serviert das „Eventteam” noch eine schmackhafte Suppe vom Verein, die von allen Mitgliedern dankbar angenommen wird.

 Ende 21.40 Uhr

Günther Giselbrecht

 (1. Vorsitzender)